Rezepte

Die gesündesten, leckersten und schnellsten Rohkostpralinen der Welt

Es ist mir ein Vergnügen, dass ich meinen Blog ausgerechnet mit diesem zauberhaften Rezept für gesunde, leckere Rohkostpralinen zum Leben erwecken darf! Diese Pralinen sind im Handumdrehen gemacht und lassen nicht nur Veganerherzen höher schlagen!

Zuckerfrei naschen ohne Verzicht? Gibt´s nicht?
Gibt´s doch!

Außerdem eigenen sich die Rohkostpralinen ganz hervorragend als kleines Mitbringsel oder Geschenk!

Lass deiner Kreativität und deinen Vorlieben bei der Auswahl der Toppings freien Lauf! Stelle deine ganz persönlichen Lieblingspralinen her und überzeuge dich selbst von den kleinen Powerbällchen!
Ich würde sagen: „Go for it“!

Bevor es an das Rezept geht, möchte ich dir noch ein paar Varianten für Toppings mit all ihren Vorteilen vorschlagen!

Kakao:
Wusstest du, dass im Kakao Serotonin und Dopamin enthalten ist? Diese beiden Inhaltsstoffe haben beim Menschen eine stimmungsaufhellende Wirkung und helfen nicht nur bei Depressionen, sondern auch bei Liebeskummer und tun der Seele einfach gut. Du kannst deinen Kakao gerne noch mit Gewürzen wie Zimt oder Vanille aufpeppen!

Gojibeeren
Rohkostpralinen die mit Gojibeeren getoppt werden sind nicht nur schön anzusehen, sie enthalten auch die geballte Ladung Vitamin C und einen Vitamin B Komplex bestehend aus Vitamin B1 und Vitamin B2. Hinzu kommt Vitamin E. Ausserdem wird die Gojibeere auch in der Kosmetik sehr gerne verwendet, da man ihr eine „Anti Aging“ Wirkung nachsagt!

Sesam
Es lohnt sich, öfters mal Sesam zu verwenden. Meine Apothekerin hat mir erzählt, dass Sesam sich besonders bei Calcium- und Magnesiummangel lohnt. Ausserdem gehört Sesam zu den selenreichsten Lebensmitteln.

gehackte Haselnüsse
Haselnüsse sind nicht umsonst als Nervennahrung bekannt. Sie enthalten Kalzium, Phosphor und Eisen und bringen obendrein Ballaststoffe mit, die unsere Verdauung in Schwung bringen.

 

Die gesündesten, leckersten und schnellsten Rohkostpralinen der Welt

Rating 

Prep time: 

Cook time: 

Total time: 

Zutaten
  • 250 Gramm gemahlene Mandeln
  • 250 Gramm Datteln
  • Toppings - z.B.: Kakaopulver, Sesam, Gojibeeren, gehackte Haselnüsse, gepuffter Amaranth, etc.
So wird es gemacht!
  1. Die gewünschten Toppings in verschiedenen Schüsselchen vorbereiten. Ebenfalls eine Schüssel mit lauwarmen Wasser bereit stellen.
  2. Die Datteln entsteinen und zusammen mit den gemahlenen Mandeln in einem Hochleistungsmixer gut durchmixen. Je nach Konsistenz kann gerne noch ein kleiner Schluck Wasser hinzugefügt werden.
  3. Die Masse aus dem Mixer nehmen und zu einer homogenen Teigmasse verarbeiten.
  4. Wie ihr merken werdet ist das eine ziemlich klebrige Angelegenheit, daher empfiehlt es sich die Hände vor dem formen der Pralinen immer wieder mit lauwarmem Wasser zu befeuchten.
  5. Nach und nach gleichmässig große Pralinen formen (nicht zu groß) und die Hände dabei immer wieder befeuchten.
  6. Wenn alle Pralinen geformt sind, verpassen wir ihnen ein passendes Mäntelchen und wälzen sie in den gewünschten vorbereiteten Toppings!
  7. Vor dem Vernaschen sollen die Pralinen im Kühlschrank für ein paar Stunden gut durchgekühlt werden. Auf diese Art und Weise sind die gesunden Lieblinge auch problemlos einige Tage haltbar!

Bist du auf der Suche nach weiteren gesunden Leckereien, die dir das Leben versüßen?
Dann probier doch unbedingt auch dieses göttliche Schokoladenmousse aus. Du wirst begeistert sein!

Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Melli 3. April 2017 at 13:20

    In Pistaziensplittern gehüllt stelle ich mir die Pralinen auch sehr lecker vor.
    LG Melli

    • Reply vegvomzucker 3. April 2017 at 14:01

      Diese Idee klingt in der Tat traumhaft und wird beim nächsten Mal auf jeden Fall getestet! 🙂

      Alles Liebe,
      Corinna

  • Reply Theresa 3. April 2017 at 16:36

    Na die Pralinen hören sich aber wirklich sehr lecker an. Ich liebe Datteln und Mandeln ja sowieso! Werde sie auf jeden Fall mal nachmachen. Allerdings überlege ich wohl erst noch in welchem Mixer ich die Mandeln klein bekomme. Wahrscheinlich leihe ich mir irgendwo einen Thermomix oder so. 😀

    Liebe Grüße,
    Theresa

    • Reply vegvomzucker 3. April 2017 at 18:09

      Liebe Theresa!

      Ich empfehle dir, die Mandeln einfach schon in geriebenem Zustand zu kaufen, dann ersparst du dir das Zerkleinern! 🙂
      Lass dir die kleinen Lieblinge schmecken! 🙂

      Alles Liebe,
      Corinna

    Leave a Reply

    *

    Rate this recipe: